12.09.2023

EuroSkills 2023: Exzellenzmedaille für Justus Sinn

Vom 5. bis 9. September fanden in Danzig die EuroSkills 2023 statt. Unter dem Motto „United by Skills“ traten bei dem europäischen Berufswettbewerb die besten Nachwuchshandwerker/-innen aus 32 europäischen Ländern in mehr als 40 Berufen an, um die/den jeweils Besten ihres Gewerkes zu ermitteln.

Justus Sinn (2. v. l.) errang bei den EuroSkills 2023 in Danzig eine Exzellenzmedaille in der Disziplin „Elektroinstallation“.

Bild: WorldSkills Germany / Frank Erpinar

Im Rahmen des Wettbewerbs maßen sich im diesjährigen Austragungsort Danzig – die Meisterschaft findet alle zwei Jahre in einer anderen europäischen Metropole statt – insgesamt 600 junge Fachkräfte unter den Augen von rund einhunderttausend Besucher/-innen.

Deutschland war in Danzig mit insgesamt 30 Teilnehmer/-innen in 27 Einzel- und Teamwettbewerben (den sogenannten „Skills Competitions“) vertreten und stellte damit die größte deutsche Berufe-Nationalmannschaft, die je an einer Europameisterschaft teilgenommen hat. Sechs Experten, die die Durchführung und Bewertung der Skills Competitions verantworten, waren ebenfalls mit von der Partie.

Für die elektro- und informationstechnischen Handwerke ging in diesem Jahr Justus Sinn, Elektroniker Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik und Gewinner der Deutschen Meisterschaften in den Elektrohandwerken 2022 (DMH) in der Disziplin „Energie- und Gebäudetechnik“, ins Rennen. Der Baden-Württemberger, der sich über die DMH für Danzig qualifiziert hatte, hatte sich in monatelanger Arbeit und mit Hilfe des ZVEH-Experten Ralph Saßmannshausen (BFE) auf den Wettbewerb vorbereitet und dazu sogar einen Aufenthalt im Trainingslager in der Schweiz und im BFE Oldenburg absolviert.

Am Ende holte sich Sinn eine der begehrten Exzellenzmedaillen in der Disziplin „Elektroinstallation“. Die Auszeichnung nahm der Energie- und Gebäudetechniker unter tosendem Applaus im Rahmen einer hoch emotionalen Abschlussfeier und in Anwesenheit seiner Familie in Empfang. Bereits einen Abend zuvor hatte das deutsche Team das Ende der Wettbewerbsphase gemeinsam gefeiert und beim „Deutschen Abend“ auf viele neu geschlossene Freundschaften angestoßen.

Anwesend waren dabei neben Vertretern des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) auch Abgesandte aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) – ein Zeichen dafür, dass man sich der Bedeutung der handwerklichen Nachwuchsarbeit für die Fachkräfteentwicklung bewusst ist. Den ZVEH vertrat Andreas Habermehl, Geschäftsführer Technik und Berufsbildung.

Die nächsten EuroSkills finden 2025 in Herning (Dänemark) und 2027 in Düsseldorf statt.

Quelle: ZVEH / ZDH

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info@elektro-innung-chemnitz.de oder rufen Sie uns an: 0371 4043 004